Team Andy Schleck Women
TEXT / BBB CYCLING | PHOTOS / COR VOS & STEFAN RACHOW

Es ist noch nicht lange her, dass Radfahrerinnen sich in ihren Autos und Lieferwagen umziehen mussten, während Männerteams einen professionellen Bus mit allen notwendigen Einrichtungen hatten. Ungleichheit im Radsport sowie mangelnde Vielfalt der Rennen waren im letzten Jahr ein heißes Thema. Wir finden es großartig zu sehen, dass Radsportteams, einzelne Fahrer, Ex-Profis und Organisationen wie The Cyclist Alliance über dieses Thema offen sprechen. Bei BBB Cycling möchten wir nicht nur an der Diskussion teilnehmen, sondern aktiv dazu beitragen, die Gleichberechtigung von Frauen im Radsport voranzutreiben.

Teil eines weit verbreiteten Problems

Frauen kämpfen seit langer Zeit für die gleichen Rechte wie Männer. Die Dinge ändern sich langsam zum Besseren, aber dies ist nur der Anfang. Ungleichheit ist im Sport überall gegenwärtig. In den Medien werden Sportlerinnen in der Regel zuerst als Frauen und dann als Sportlerinnen dargestellt. Frauen im Sport erhalten im Vergleich zu Männern nur 4% der gesamten Medienberichterstattung. Auch aufgrund von COVID-19 wurden viele Sportevents für Frauen abgesagt, während Alternativen für Männer gefunden wurden. Dies sind nur einige Beispiele der vielen Ungleichheiten im Sport.

Das größte Rennen mit dem schlechtesten Beispiel

Ungleichheit tritt auch beim Radsport auf. Die Tour de France ist ein großartiges Beispiel. Die Elite-Männer erhalten eine 3-wöchige Berichterstattung, viel Medienaufmerksamkeit vor, während und nach dem Rennen sowie viele Sponsoren, die wegen der Aufmerksamkeit, die das Rennen auf sich zieht, in das Event investieren möchten. Die Frauen hingegen fahren eine oder zwei Etappen und es wenig bis gar keine Medienaufmerksamkeit. Die Bezahlung beträgt ungefähr 1% von dem, was die Männer erhalten. Es ist ein Teufelskreis.

Besser schneller stärker!

In Bezug auf gleiche Bezahlung und gleiches Preisgeld gibt es noch viel zu tun. Nach dem diesjährigen Rennen Omloop het Nieuwsblad wurde die Höhe des Preisgeldes veröffentlicht, das Anna van der Breggen für den Gewinn des Rennens erhielt. Es waren 930 €. Der Sieger des Männerrennens Ballerini hingegen gewann insgesamt 16.000 €. Diese Ungleichheit verursachte großen Aufruhr, was zu einem Crowdfunding führte und es gegenüber der UCI Erklärungen gab, dass Ungleichbehandlungen so nicht mehr hingenommen werden können. 

Besonders wenn man die gestiegene sportliche Qualität im Frauenfeld berücksichtigt. Die Frauen sind schneller, stärker und besser als je zuvor und die Zahl der leistungsstarken Frauen wächst von Jahr zu Jahr.

Cycling Alliance

The Cyclist Alliance

Eine der Organisationen, die für Gleichberechtigung kämpft, ist The Cyclist Alliance (TCA). Die TCA unterstützt Radfahrerinnen während und nach ihrer Karriere. Ihr Hauptziel ist es, dass 100% der professionellen Radfahrerinnen von einem sicheren und stabilen Arbeitsumfeld profitieren.

Die TCA ist eine gemeinnützige Organisation, die ausschließlich durch Spenden und Abonnements finanziert wird. Sie befasst sich nicht nur mit unregelmäßiger Bezahlung, schlechter Behandlung und sexueller Diskriminierung, sondern bietet auch individuelle Unterstützung zu Themen wie Vertragsverhandlungen, Gehältern und Versicherungen, medizinischer Beratung und einem Fahrer-Mentor-Programm.

Man könnte meinen, dass professionelle Teams diese grundlegende Unterstützung anbieten, dies ist jedoch nicht der Fall. Es gibt immer noch einen großen Unterschied zwischen Männern und Frauen, die Rad fahren. Der Männerradsport ist weitaus professioneller als der Frauenradsport. Es ist daher großartig, dass die TCA es sich zur Aufgabe gemacht hat, Profi Radsportlerinnen zu unterstützen. 

Parkhotel

Für den Frauenradsport stark machen

Bei BBB Cycling wollen wir uns für die Gleichberechtigung von Frauen im Radsport einsetzen. Frauen verdienen die gleichen Rechte wie Männer. Unser Ziel ist es, Frauen beim Profi-Radsport zu unterstützen, indem wir ihnen und der TCA eine Bühne geben, auf der sie gehört werden. Wir werden des weiteren versuchen, einzelne Fahrerinnen und Radsportteams, wie das Team Parkhotel und das Team Andy Schleck, zu unterstützen, indem wir Ausrüstung bereitstellen, ihre Aktivitäten fördern und gemeinsam an Aktivierungen arbeiten. Wir möchten Einblicke hinter die Kulissen mit der Öffentlichkeit teilen und verschiedene Situationen vor und nach den Rennen zeigen. Wir werden zudem die TCA unterstützen und dabei helfen, weitere Unterstützer zu finden.

Frauen bringen es nach oben

Da immer mehr Frauen Radsport betreiben, benötigen wir weibliche Vorbilder. Indem wir unseren Followern mehr weibliche Radsport-Inhalte zeigen, hoffen wir, Frauen noch mehr für den Radsport begeistern zu können und sie zu ermutigen, eine Karriere im Radsport zu beginnen.

Frauen sind auch in der Fahrradbranche unterrepräsentiert. Bei BBB Cycling wollen wir das ändern. Indem wir mehr Frauen einstellen und mit der TCA zusammenarbeiten, um Positionen mit ehemaligen Radprofis zu besetzen, helfen wir Frauen, eine Karriere in der Fahrradindustrie zu beginnen. Wir beschäftigen bereits einige ehemalige professionelle Radsportler in unserer Firma. Bei BBB Cycling arbeiten Frauen in Teilzeit und betreiben gleichzeitig professionellen Radsport. Wir hoffen, die TCA unterstützen zu können, indem wir zudem ehemaligen professionellen Radsportlerinnnen eine Chance geben und ihnen das Gefühl geben, zu Hause zu sein.

#ChooseToChallenge

Beim diesjährigen Internationalen Frauentag dreht sich alles um #ChooseToChallenge. Wir feiern die Erfolge von Frauen und erhöhen die Sichtbarkeit, während wir gleichzeitig auf Ungleichheiten hinweisen. Genau das planen wir. Nicht nur an einem Tag, sondern für viele Jahre.

Habt ihr Ideen, wie ihr unsere Mission unterstützen könnt? Wir freuen uns von euch zu hören!