Verantwortungsbewusstes Radfahren in der Corona-Krise

26th March 2020
Verantwortungsbewusstes Radfahren in der Corona-Krise

Verantwortungsbewusstes Radfahren in der Corona-Krise

26th March 2020
Verantwortungsbewusstes Radfahren in der Corona-Krise

Verantwortungsbewusstes Radfahren in der Corona-Krise

26 Mar. 2020

Verantwortungsbewusstes Radfahren:

Folge den Ratschlägen der Regierung und verwende deinen gesunden Menschenverstand!

Bewegung an der frischen Luft tut gut und hält gesund. Aber wenn du das schöne Wetter draußen auf dem Fahrrad genießt, solltest du dich an einige Richtlinien halten. Wir alle möchten fit und gesund bleiben, aber gleichzeitig müssen wir dazu beitragen, dass dies für die gesamte Gesellschaft gilt.

Die Richtlinien in diesem Artikel wurden auf der Grundlage der Empfehlungen der BZgA erstellt.

1. Fahrt alleine!

Das Tolle am Radfahren ist, dass man es leicht alleine machen kann. Auch wenn du lieber gemeinsam mit deinen Freunden unterwegs bist, ist es für die Ausübung unseres Sports nicht zwingend notwendig.

Fahre also alleine deine Runde auf dem Rennrad oder Mountainbike und vermeide dabei volle Radwege und Orte, an denen sich viele Radfahrer und Menschen versammeln. Schließlich bist du nicht der einzige, der auch unter diesen Umständen aufs Rad steigt. Musst du jemanden überholen oder an ihm vorbei fahren? Dann achte darauf, dass du dies mit mindestens anderthalb Meter Abstand tust.

Wir empfehlen dir zudem ein Halstuch zu tragen, welches du dir über Mund und Nase ziehen kannst, auch wenn es nicht mehr so kalt ist. Zudem macht es Sinn, Handschuhe zu tragen, falls man doch einmal etwas anfassen muss, wie z.B. den Knopf der Ampel.


Schütze dich vor Infektionen!

2. Trainiere nicht zu hart!

Achte bei deinen Radtouren darauf, dass du dich nicht zu sehr belastest, denn dein Körper und dein Immunsystem werden dadurch geschwächt. Dadurch würde die Wahrscheinlichkeit steigen, sich mit dem Coronavirus (Covis-19) zu infizieren. Fahre etwas langsamer und nicht allzu lang. Zudem solltest du darauf achten, genug zu essen und zu trinken. Nimm dir eine ausreichend große Fahrradflasche mit und stecke dir genug Proviant in deine Trikottaschen. Denn du wirst unterwegs nicht viele Möglichkeiten für einen Kuchenstopp finden.

Sorge dafür, dass du genug Proviant bei dir trägst!

3. Vermeide Risiken und passe gut auf dich auf!

Die Krankenhäuser sind im Moment gut ausgelastet. Sei daher vorsichtig und gehe keine Risiken mit deinem Fahrrad ein. So verhinderst du Unfälle, die das Gesundheitssystem zusätzlich belasten würden. Wir wollen das Gesundheitspersonal nicht noch mit einer zusätzlichen, unnötigen Verletzung strapazieren. Dies gilt aber nicht nur im Moment, sondern generell, denn Verletzungen sind immer ärgerlich und schmerzhaft.

4. Pass nicht nur auf dich auf, sondern auch auf dein Fahrrad!

Nutze die Zeit und nimm dir Zeit für die Pflege deines Fahrrades. Eine gründliche Reinigung tut deinem Rad gut und sorgt dafür, dass das Radfahren noch mehr Spaß macht. Du solltest auch immer darauf achten, die Werkzeuge für den Fall einer Panne und einen Schlauch auf deiner Tour dabei zu haben, damit du einen Defekt selbst beheben kannst. Hierfür eignet sich eine Fahrradtasche, die du am Fahrrad befestigen kannst. Denn wenn du alleine unterwegs bist, musst du dir auch selbst helfen können.

5. Fahre Indoor

Du möchtest auf jedes Risiko verzichten und das Haus möglichst nicht verlassen? Wenn du die entsprechende Ausrüstung hast, steht einer Indoor-Session nichts im Wege. Es ist ein idealer Weg, um in Bewegung zu bleiben, ohne das Haus verlassen zu müssen.

Beim Fahren auf der Rolle kann man sich auch sehr gut mit den ergonomischen Teilen des Fahrrades beschäftigen. Passt der Sattel für mich? Ist das Lenkerband noch ok? Wie ist der Zustand der Reifen?

6. Wasche deine Hände und gehe direkt unter die Dusche, wenn du vom Radfahren nach Hause kommst!

Wenn du von deiner Tour nach Hause kommst, solltest du direkt unter die Dusche springen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass dein Körper nicht auskühlt und sofort wieder sauber ist. Wenn du es nicht sofort unter die Dusche schaffst, solltest du dir zumindest direkt die Hände waschen. Durch regelmäßiges Händewaschen wird verhindert, dass Bakterien an deinen Händen haften bleiben, die dich und andere gefährden können.

Wenn du mehr über das richtige Händewaschen erfahren möchtest, kannst du dich hier informieren.

Überprüfe regelmäßig die Aktualisierungen des BZgA und nutze deinen gesunden Menschenverstand!

Achte darauf, die Aktualisierungen des BZgA im Auge zu behalten. Wenn sich an der Situation, in der wir uns gerade befinden, etwas ändert, solltest du deinen gesunden Menschenverstand verwenden, damit die kollektive Gesundheit nicht gefährdet wird.